EU-ECO-LABEL FÜR ALPENCAMP


 

HOHE UMWELTAUSZEICHNUNG FÜR ALPENCAMP KÖTSCHACH-MAUTHEN

Mit dieser Schlagzeile hat die größte österreichische Tageszeitung den Artikel über die Zertifizierung mit dem EU-ECO-LABEL eingeleitet.

Der Alpencamp Kötschach-Mauthen wurde im September 2005 als einer von nur 3 österreichischen, bzw. 9 europäischen Campingplätzen mit dieser höchsten Auszeichnung für seinen ökologischen Betriebsablauf ausgezeichnet.

AUSZEICHNUNGSURKUNDE ALS PDF
 

PRESSEINFORMATION

Umwelt/Tourismus/International

Europäisches Umweltzeichen erstmals an drei österreichische Campingbetriebe 

(September 15, 2005) – Eine hohe Auszeichnung für ihr Umweltengagement erhielten drei vorbildliche Campingbetriebe aus Kärnten und Vorarlberg anlässlich der internationalen Fachmesse CAMP GROUND in Friedrichshafen am 15. September 2005. 

Das EU Umweltzeichen auch für Campingplätze

Seit vielen Jahren gibt es europaweit ein Europäisches Umweltzeichen, kurz „EU-Flower“ genannt, für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen wie Computer, Waschmittel, Schuhe und Beherbergungsbetriebe. Seit dem Frühjahr 2005 können sich nun erstmals auch Campingplätze in ganz Europa um dieses Zeichen bewerben. Bei der Erarbeitung der Kriterien haben neben der Europäischen Kommission, den national zuständigen Behörden auch der Europäische Campingverband EFCO, der ADAC und ECOCAMPING mitgewirkt. In Österreich wird diese hohe Auszeichnung durch Umweltminister Josef Pröll vergeben. 

Auszeichnung auf der CAMP GROUND

Die CAMP GROUND als eine der wichtigsten Fachmessen Europas in der Campingbranche bot den idealen Rahmen für die hohe Auszeichnung an die drei heimischen Campingbetriebe gemeinsam mit zwei weiteren Betrieben aus Deutschland. Die Auszeichnungsurkunden wurden unter Beisein von Vertretern der Europäischen Kommission feierlich überreicht. Die hohe Auszeichnung erhielten Campingplatz Rosental Roz aus St. Margareten, der Alpencamp Kötschach-Mauthen, beide aus Kärnten sowie Camping Mexico aus Bregenz.

 

Ökologisches Engagement – gut für den Betrieb und für die Umwelt

Durch das EU Eco-label sollen sich die wesentlichen Umwelteinflüsse eines Campingplatzbetriebs verringern und zwar für alle Phasen des Betriebs inklusive dem Beschaffungswesen und der Abfallentsorgung. Außerdem sollen der Einsatz erneuerbarer Ressourcen gesteigert und weniger umweltgefährdende Substanzen eingesetzt werden. Zu guter Letzt sollen sich auch die umweltbezogene Kommunikation und die Ausbildung verbessern.

Hohe Umweltqualität fördert den Erfolg

Camper lieben die Natur und bevorzugen Campingplätze, die sich für eine intakte Umwelt einsetzen. Diese Erkenntnis wird durch die jährlichen Gästebefragungen des ECOCAMPING e.V. bestätigt. Ein weiteres Ergebnis dieser Umfragen: die meisten Gäste finden Umweltauszeichnungen für Campingplätze wichtig und würden sich in ihrer Urlaubs­entscheidung hiervon positiv beeinflussen lassen. Verstärktes Umweltbewusstsein ist im zusammenwachsenden Europa ein immer größer werdendes Qualitätskriterium. Betriebe, die hohe, international anerkannte Umweltstandards erfüllen, haben gegenüber der Konkurrenz somit einen klaren Vorteil. Durch die Kennzeichnung ökologischer Leistungen mit einer Umweltauszeichnung erkennen die Gäste die Bemühungen im Bereich des Umweltschutzes und der Qualitätsverbesserung des Betriebes.

 

Der Weg zum EU Umweltzeichen

Um mit dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet werden zu können, müssen strenge Kriterien erfüllt werden. Das EU-Zeichen verlangt die Erfüllung von 36 Muss-Kriterien. Darüber hinaus gibt es 66 Kann-Kriterien, für die es unterschiedlich viele Plus-Punkte gibt. Für den reinen Camping­platzbetrieb müssen 16,5 Pluspunkte bei den Kann-Kriterien erreicht werden. Hat der Campingplatz zusätzlich Mietunterkünfte, benötigt er 20 Pluspunkte. Für weitere Servicebereiche wie Verpflegung (Restaurant und/oder Laden) und Freizeitaktivitäten (z.B. Sauna, Schwimmbad oder Wellness) muss jeweils ein zusätzlicher Punkt erreicht werden. Die Kriterien beschreiben ganz konkrete Maßnahmen in den Bereichen Energie, Wasser, Abfall und das generelle Management. Ansatzweise wird auch die Betriebssicherheit bewertet. 

 

Wenn ein Unternehmen das EU Eco-label für seinen Campingplatz erwerben will, muss es sich an die national zuständige Stelle wenden. In Österreich ist das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zuständig, das den Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit der Abwicklung betraut hat. Sind alle Hürden genommen, erhält der Campingplatz die erwünschte Auszeichnung vom Umweltminister verliehen. Die Gebühr für die Auszeichnung richtet sich nach der Höhe des Umsatzes

 

Mehr Informationen zum EU-Umweltzeichen findet sich im Internet unter http://europa.eu.int/comm/environment/ecolabel. Die Kriterien und weitere Hinweise sind auch auf der internationalen Informationswebsite für Beherbergungsbetriebe verfügbar:
www.eco-label-tourism.com. Die Umfragen des ECOCAMPING e.V. sind als Download verfügbar unter www.ecocamping.net

Kontakte:

Mag. Martin Büchele, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Tel.: 01/51522/1625

Otto Fichtl, VKI  - Verein für Konsumenteninformation, Tel.: 01/58877/207

 

In Marketingangelegenheiten (im Auftrag der Europäischen Kommission) informieren weiters:

Mag. Rainer Stifter, Energon, Tel. 0676-5816038

Mag. Ernst Leitner, G&L, Tel.: 01/712 28 18

 

Liste der ausgezeichneten Campingbetriebe:

Alpencamp Kötschach-Mauthen, 9640 Kötschach-Mauthen, Kärnten,
Tel.: 0043-4715-429, www.alpencamp.at, info@alpencamp.at

Campingplatz Rosental Roz, Gotschuchen 34, 9173 St. Margareten, Kärnten,
Tel. 0043-4226-8100, www.roz.at; camping.rosental@roz.at

Camping Mexico, Hechtweg 4, 6900 Bregenz, Vorarlberg,
Tel.: 0043-5574-73260, www.camping-mexico.at, info@camping-mexico.at